Stiftungsrat: Freude über Bike-Park-Eröffnung und grünes Licht für weitere Förderungen

Obwohl die Corona-Pandemie auch ihr einen Strich durch die Jahresplanung 2020 gemacht hat, ist die Bürgerstiftung Wadersloh in den vergangenen Monaten nicht untätig gewesen. Das hat die Sitzung des Stiftungsrats am 17. August im Rathaus gezeigt. Außer dem Rückblick auf Corona-Hilfsaktionen standen die gerade erfolgte Freigabe des Bike-Parks in Diestedde sowie Zuschussanträge auf der Tagesordnung.

Mit einem Finanzvolumen von rund 50 000 Euro ist der Bike-Park das erste Großprojekt der 2016 gegründeten Bürgerstiftung Wadersloh. Rund 32 000 Euro kommen aus dem Leader-Programm der Europäischen Union zur Förderung des ländlichen Raums, den Rest trägt die Stiftung. Der Vorsitzende des Stiftungsrats, Bürgermeister Christian Thegelkamp, freute sich mit den übrigen Gremienmitgliedern über die recht kurze Bauzeit für das Mountainbike-Trainingsgelände und die schon rege Nutzung. Er betonte aber auch, dass das Umfeld der neuen „Hügellandschaft“ auf dem früheren Tennenplatz in nächster Zeit durch den gemeindlichen Bauhof noch ansprechend gestaltet werde. Eine besondere Eröffnungsveranstaltung mit Profisportlern aus diesem Bereich ist für 2021 vorgesehen.

Knapp 2000 Euro hat die Bürgerstiftung in diesem Jahr für Maßnahmen zur Milderung von lokalen Folgen der Corona-Pandemie ausgegeben. So hat sie beispielsweise – wie berichtet – dem Wadersloher Lädchen als örtlicher Niederlassung der Tafel Ennigerloh haltbare Lebensmittel zur Verfügung gestellt sowie Konzerte für die Bewohner der Seniorenheime organisiert und finanziert. Projekte – die so gut angekommen sind, dass der Stiftungsrat jetzt ihre Fortführung für zunächst einmal drei Jahre beschloss und dafür jeweils bis zu 1000 Euro zusagte.

Freuen darf sich auch das Kolping-Jugendwerk. Nachdem sich das Bauwagen-Projekt für die Villa Mauritz nicht hat umsetzen lassen, gab der Stiftungsrat die veranschlagten Mittel in Höhe von 5300 Euro jetzt für die Anschaffung von Spielgeräten frei.

Insgesamt 1000 Euro fließen an den Verein Wadersloher Ferienspaß (mobile Frisbeegolf-Anlage) und den Reiterverein Wadersloh (TV-Gerät für Jugendarbeit). 1000 Euro bekommt auch die Gemeinde Wadersloh zur Förderung des Schwimmens insbesondere von Jugendlichen.

Die in diesem Jahr Corona-bedingt ausgefallenen Beteiligungen der Stiftung an der Wadersloher Gewerbeschau, dem Projekt „Besser jetzt – gut beraten ins Alter“ sowie am Rockbusters-Konzert sollen 2021 nachgeholt werden. Außerdem gab der Stiftungsrat grundsätzlich grünes Licht für eine weitere Kulturveranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Gymnasium Johanneum.

Nach wie vor steht zudem das Angebot im Raum, dass ein Vorstandsmitglied Organisation, Ziele, Arbeit und Fördermöglichkeiten der Bürgerstiftung bei Zusammenkünften von Vereinen, Verbänden und Institutionen vorstellt. Bis zur Corona-Pause hat es bereits 16 kurze Vorträge mit rund 900 Zuhörern gegeben. Ansprechpartner ist Martin Neitemeier: 02523/7442; E-Mail: Neite@aol.com.