Tätigkeitsbericht für das Jahr 2020

Verschiedene Corona-Hilfsaktionen für Wohnheime und das Wadersloher Lädchen, die Planung und Errichtung des Bike-Parks in Diestedde sowie die erstmalige Vergabe des mit 1000 Euro dotierten Preises der Bürgerstiftung an die Hospizgruppe Wadersloh haben im Wesentlichen die Arbeit der Bürgerstiftung Wadersloh im Jahr 2020 bestimmt. Bemerkenswert sind ferner Rekordeinnahmen an Spenden in Höhe von 8800 Euro.

Außer durch die Berücksichtigung von eingereichten Förderanträgen ergaben sich die gemeinnützigen Förderungen der Bürgerstiftung Wadersloh im Sinne der satzungsgemäßen Zweckerfüllung für das Jahr 2020 unter anderem auch durch Zuschüsse für Vereine in der Gemeinde Wadersloh. Dazu hat der Vorstand in Abstimmung mit dem Stiftungsrat einen Fonds eingerichtet, durch den jährlich Zuschüsse an musiktreibende Vereine, Vereine der Heimapflege und Zuschüsse an soziale Vereine finanziert werden. Die entsprechenden Stiftungsmittel in Höhe von insgesamt 15 000 Euro zahlt die Stiftung an die Gemeinde Wadersloh, die diese in ganzer Höhe mit der Vorgabe der gemeinnützigen Zweckerfüllung direkt an die Vereine weitergibt.

Verschiedene Vereine bei Projekten unterstützt

Auf Grundlage zusätzlich eingegangener Anträge hat die Bürgerstiftung zudem weitere Vereine in der Gemeinde bei verschiedenen Projekten unterstützt. lnsgesamt 1000 Euro flossen an den Verein Wadersloher Ferienspaß (550 Euro für eine mobile Frisbeegolf-Anlage als Ferienprogramm) und den Reiterverein Wadersloh (450 Euro zur Unterstützung der Jugendarbeit). Weitere 1000 Euro wurden zur Förderung des Schwimmens insbesondere für Jugendliche zur Verfügung gestellt. lm Rahmen der Gründung eines Kinderchores erhielt der Musikverein Musikus 200 Euro. Die Liesborner Rosenmontagsfreunde wurden mit einem Zuschuss in Höhe von 124,43 Euro bei den Vorbereitungen des Rosenmontagsumzuges unterstützt und der Heimatverein Diestedde bekam für die Anschaffung einer Zeltüberdachung, die unter anderem für die witterungsunabhängige Durchführung des jährlichen Nikolaussonntages benötigt wurde, eine Förderung von 300 Euro.

8800 Euro an Spenden eingenommen

Besonders erfreulich und auch auf die verstärkte Öffentlichkeitsarbeit (2020 wurden unter anderem 19 eigene Pressemitteilungen herausgegeben) zurückzuführen ist das Plus bei den Spendeneinnahmen: lnsgesamt 8.800 Euro wurden der Stiftung im Jahr 2020 als Spenden überwiesen, etwa viermal so viel wie 2019. Herausragend waren die 3150 Euro der Aktion „lmpuls der Heimat“ und die 3000 Euro der Kleiderkammer Wadersloh. Zudem stellten einige Privatpersonen nennenswerte Beträge bereit. Ferner wurden der Stiftung erstmals auch Spenden in Zusammenhang mit einem Trauerfall überlassen. ,,Diese Mittel von Dritten helfen uns sehr, Förderwünsche zu erfüllen und mit Projekten selbst Akzente zu setzen”, sagt Vorstandsvorsitzender Elmar Ahlke.

Konzerte und mehr in der Corona-Pandemie

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden verschiedene Projekte auf den Weg gebracht, mit denen die Förderzwecke der Bürgerstiftung unter Berücksichtigung der besonderen Umstände zielgerichtet erfüllt werden konnten. Die Bewohner der örtlichen Senioren-, Pflege- und Wohnheime befanden sich im Frühjahr und Sommer 2020 in einer außergewöhnlich schwierigen Situation. Sie waren besonders gefährdet, durften keinen Besuch bekommen und das Pflegepersonal musste sich vieles für die Beschäftigung und die Stimmung in den Häusern einfallen lassen. Die Stiftung hat deshalb kurzfristig zur Unterhaltung der Bewohner kleine Konzerte in den verschiedenen Senioreneinrichtungen der Gemeinde organisiert.

Die Konzerte waren Teil der Corona-Hilfsaktionen der Bürgerstiftung. Zudem hat auch das Wadersloher Lädchen haltbare Lebensmittel und Haushaltswaren zur Verteilung an bedürftige Menschen nach der Corona-Zwangspause erhalten. Ferner wurden die Senioren-, Pflege- und Wohnheime in der Gemeinde mit Tablet-Computern ausgestattet, über die die Bewohner mit ihren Angehörigen trotz der Besuchseinschränkungen von Angesicht zu Angesicht Kontakt aufnehmen konnten. Einige Tablets schaffte die Bürgerstiftung neu an, zudem hat eines der Stiftungsratsmitglieder gebrauchte, aber noch voll funktionsfähige Geräte zur Verfügung gestellt. lnsgesamt hatte das Corona-Hilfspaket der Bürgerstiftung im Jahr 2020 ein Volumen von rund 2000 Euro.

Bike-Park in Diestedde ein Schwerpunkt des Jahres

Obwohl die Corona-Pandemie auch der Bürgerstiftung Wadersloh einen Strich durch die Jahresplanung 2020 gemacht hat, ist die Stiftung in den weiteren Monaten des Jahres 2020 nicht untätig gewesen. Außer den Corona-Hilfsaktionen stand dabei vor allem die Errichtung eines Bike-Parks auf der Agenda. Vorausgegangen war diesem Projekt das Anliegen von Jugendlichen, die sich einen solchen Bikepark in der Gemeinde Wadersloh wünschten. Es handelt sich beim Bikepark um einen Rundkurs auf einer Fläche von rund 3000 Quadratmetern, auf dem zum Beispiel Mountainbiker und BMX-Fahrer Kunststücke und Sprünge vollführen. Am 21. Januar 2020 fand zunächst ein Planungsworkshop auf dem Gelände des Sportplatzes in Diestedde statt. Dabei wurden Ideen und Anregungen der Jugendlichen gesammelt, die anschließend bei der Errichtung Berücksichtigung fanden.

Mit einem Finanzvolumen von rund 50 000 Euro ist der Bike-Park das erste Großprojekt der 2016 gegründeten Bürgerstiftung Wadersloh. Eine 65-prozentige Förderung, rund 32 000 Euro, erhielt die Bürgerstiftung für diesen Zweck aus dem Leader-Programm der Europäischen Union zur Förderung des ländlichen Raums. Der Vorsitzende des Stiftungsrats, Bürgermeister Christian Thegelkamp, freute sich mit den übrigen Gremienmitgliedern über die kurze Bauzeit für die Mountainbike-Strecke und die anschließende rege Nutzung.

Der Sportverein Diestedde hat für den Bike-Park eigens eine eigene Abteilung ins Leben gerufen, um so für eine intensive und regelmäßige Nutzung des Geländes mit verschiedenen Sprungbatterien, Steilkurve, Pumptrack und Geschicklichkeitsparcours sorgen.

Fitnessparcours in Diestedde gefördert

ln direkter Nachbarschaft zum Bikepark ist im Jahr 2020 – ebenfalls mit Unterstützung der Bürgerstiftung Wadersloh – ein Fitnessparcours entstanden. Dafür wurde ein alter Laufweg rund um die Sportanlagen des SV Diestedde reaktiviert und die Strecke mit insgesamt zwölf modernen Trimm-Dich-Geräten ausgestattet. Unter anderem im Rahmen von weiteren Sportangeboten, auch unter fachlicher Begleitung, wird so ein Ganzkörpertraining ermöglicht. Die Gesamtausgaben in Höhe von rund 100 000 Euro setzen sich aus den Kosten für die Sanierung der Laufstrecke, dem Kaufpreis für zwölf Fitnessgeräte sowie den Kosten für die Aufstellung der Geräte zusammen. Außer durch Eigenmittel des Vereins wurde die Finanzierung durch eine Förderung in Höhe von 10 000 Euro durch die Bürgerstiftung Wadersloh ermöglicht.

Preis der Bürgerstiftung für die Hospizgruppe Wadersloh

lm Jahr 2020 wurde erstmals der Preis der Bürgerstiftung Wadersloh verliehen. Mit dem Preis ehrt die Stiftung jährlich gemeinnützige Vereine, Gruppen oder lnitiativen, die einen vorbildlichen Einsatz zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Wadersloh geleistet haben. Vorschläge für auszeichnungswürdige Gruppen können die Mitglieder des Vorstandes und des Stiftungsrates einreichen. Die Preisträger erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. Der Stiftungsrat sprach sich einstimmig dafür aus, die Hospizgruppe Wadersloh mit dem Preis der Bürgerstiftung 2020 auszuzeichnen, da sie diesen und auch die damit verbundene öffentliche Wertschätzung aufgrund ihrer wertvollen Aktivitäten sehr verdient habe. Die Verleihung des ,,Preises der Bürgerstiftung Wadersloh” an die Wadersloher Hospizgruppe war ursprünglich im Rahmen eines Festaktes im Frühjahr 2020 vorgesehen. Da diese Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte, wurde der Preis später im kleinen Rahmen an die Hospizgruppe übergeben.

Die satzungsgemäßen Förderungen der Stiftung im Jahr 2020 im Überblick:

Bike-Park: 32 944 Euro;  Vereinsförderung durch die Gemeinde Wadersloh: 15 000 Euro; Fitness-Parcours SV Diestedde: 10 000 Euro;  Corona-Hilfen für Seniorenheime u.a.: 1835 Euro;  Förderung von Schwimmfreizeitaktivitäten: 1000 Euro; Preis der Bürgerstiftung (Hospizgruppe Wadersloh) 1000 Euro; Wadersloher Ferienspaß 550 Euro; Reiterverein Wadersloh, Jugendabteilung: 450 Euro; Heimatverein Diestedde: 300 Euro; Musikus Diestedde: 200 Euro; Liesborner Rosenmontagsfreunde 124 Euro.