Rotarier, Rotes Kreuz und Bürgerstiftung unterstützen das Wadersloher Lädchen

Rotarier, Rotes Kreuz und Bürgerstiftung unterstützen das Wadersloher Lädchen

Kurz nach der Wiedereröffnung nach der Corona-bedingten Zwangspause hat der Rotary-Club Beckum in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz und der Bürgerstiftung Wadersloh dem „Wadersloher Lädchen“, der Niederlassung der Tafel Ennigerloh in der Gemeinde, eine bedeutende Spende zukommen lassen. Die Freude der Verantwortlichen des Lädchens bei der Übergabe von haltbaren Lebensmittel und Haushaltsartikeln war riesig.

Kein Wunder angesichts der angespannten Zeit rund um die Corona-Pandemie , schließlich hatten durch die Unterstützung und die Spende des Rotary-Clubs Beckum haltbare Lebensmittel und Haushaltswaren im Wert von 650 Euro erworben werden können.

Beim Einkauf und bei der Abwicklung der von Maria Bouschery als Leiterin des Lädchens freudig entgegengenommenen Spende waren die Rotarier tatkräftig vom DRK und der Bürgerstiftung Wadersloh unterstützt worden. „Diese gut funktionierende Kooperation und das Netzwerk vor Ort haben sich hier besonders ausgezahlt. So konnten die benötigten Lebensmittel und Haushaltswaren schnell bereitgestellt werden“, freute sich Dirk Komitsch, der Präsident des Rotary-Clubs Beckum, über die gelungene Zusammenarbeit.

Mehr als 50 Bedarfsgemeinschaften werden einmal pro Woche vom Wadersloher Lädchen versorgt.  „1000 Dank an alle Beteiligten für diese große Unterstützung. Nun kommen wir mit den haltbaren Artikeln über den Sommer und haben für jeden etwas im Angebot“, erklärte Maria Bouschery freudestrahlend.

Bereits vor zwei Wochen hatte die Bürgerstiftung Wadersloh haltbare Lebensmittel wie zum Beispiel Reis, Nudeln, passierte Tomaten, Speiseöl, Mais und Kidneybohnen im Wert von einigen hundert Euro bereitgestellt. Diese Produkte werden zusätzlich zu den kreisweit von vielen Geschäften gespendeten Frischwaren gegen einen kleinen Obolus an die Mitglieder der Bedarfsgemeinschaften ausgegeben.

Konzerte der Bürgerstiftung mit Elke Brinkmann erfreuen Heinbewohner

Konzerte der Bürgerstiftung mit Elke Brinkmann erfreuen Heinbewohner

Die Freude in den Gesichtern der Männer und Frauen ist nicht zu übersehen: Die Menschen strahlen, singen und schunkeln begeistert mit. Sie sparen nicht mit Beifall und wagen sogar ein Tänzchen, als ihnen die Elke Brinkmann mit ihrem Akkordeon etwas Abwechslung in ihren Corona-Alltag in den Senioren-, Pflege- und Wohnheimen in der Gemeinde Wadersloh bringt.Mit bekannten und beliebten Seemanns-, Fahrten-, Wein- und Liesbesliedern hat die Musikerin aus Diestedde an zwei Nachmittagen mit dem gebührenden Abstand die Herzen der Bewohner höherschlagen und die Phase der noch verbotenen Besuchskontakte für eine kleine Weile vergessen lassen. Ob im Garten des St.-Josef-Hauses in Wadersloh, ob auf der Terrasse am Sinnespark des St.-Josef-Hauses in Liesborn oder vorm Haus Maria Regina in Diestedde – die Stimmung war bestens. Strahlender Sonnenschein tat ein Übriges.

Möglich gemacht hatte die kleinen Konzerte vor allem die engagierte 42-jährige Elke Brinkmann, die auch den Shantychor Diestedde leitet. Als maßgebliche Initiatorin kam die Bürgerstiftung Wadersloh hinzu, die diese fröhlichen Stunden mit Akkordeonklängen mit Unterstützung der Seniorenheime organisiert und aus ihrem Fonds finanziert hat. „Die Idee dieser musikalischen Nachmittage bei den Wohnheimen fand ich super. Ich habe das Vorhaben daher auch sehr gern unterstützt. Das hat viel Spaß gemacht“, sagte Elke Brinkmann, die auf dem Akkordeon mit einem reichhaltigen Repertoire überzeugte. Selbst ein kleines Ratespiel nach Noten von „Rosamunde“ über „Anneliese“ bis „Adelheid“ hatte sie im Programm.

Auch Martin Neitemeier vom Vorstand der Bürgerstiftung freute sich, dass die musikalischen Intermezzi so gut aufgenommen wurden und bestens ankamen. „Wir wollten für etwas Abwechslung sorgen und das ist uns bestens gelungen“, so Neitemeiers Fazit. Der Applaus sowie Dankesworte der Bewohner und Betreuer gaben ihm recht. „Wiederholung erbeten“ – dieser viel geäußerte Wunsch überraschte am Ende nicht.

Die Konzerte – eines folgt noch am 21. Mai (Fronleichnam) im Haus Curanum in Liesborn –  sind Teil der Corona-Hilfsaktionen der Bürgerstiftung. So hat das Wadersloher Lädchen bereits, wie berichtet, haltbare Lebensmittel im Wert von einigen hundert Euro zur Verteilung an bedürftige Menschen nach der Corona-Zwangspause erhalten. Zudem werden Altenheime in der Gemeinde auf Wunsch mit Tablet-Computern ausgestattet, über die die Bewohner dann mit ihren Angehörigen trotz der Besuchseinschränkungen von Angesicht zu Angesicht Kontakt aufnehmen können. Einige Tablets schafft die Bürgerstiftung neu an, zudem hat eines der Stiftungsratsmitglieder gebrauchte, aber noch voll funktionsfähige Geräte zur Verfügung gestellt. Insgesamt hat das Corona-Hilfspaket der Bürgerstiftung derzeit ein Volumen von rund 2000 Euro.

Weitere Fotos bitte hier klicken

Lebensmittelspende erleichter Wadersloher Lädchen Neustart nach Corona-Pause

Lebensmittelspende erleichter Wadersloher Lädchen Neustart nach Corona-Pause

Mit einer vielfältigen Lebensmittelspende im Wert von mehreren hundert Euro hat die Bürgerstiftung Wadersloh das Wadersloher Lädchen beim Neustart nach der Corona-bedingten wochenlangen Zwangspause am Mittwoch, 22. April, tatkräftig unterstützt. Einen Tag vor der Wiederaufnahme der Lebensmittelausgabe an bedürftige Familien und Einzelpersonen aus der gesamten Gemeinde überreichte Stiftungs-Vorstandsmitglied Martin Neitemeier dem Lädchen paketweise haltbare Lebensmittel.

Je nach Bedarf werden diese Produkte  – zum Beispiel Zucker, Reis, Nudeln, passierte Tomaten, Speiseöl, Mais und Kidneybohnen – zusätzlich zu den kreisweit von vielen Geschäften gespendeten Frischwaren gegen einen kleinen Obolus an die Mitglieder der rund 50 in Wadersloh betreuten Bedarfsgemeinschaften ausgegeben. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer sind dafür nach Angaben von Maria Bouschery im Wadersloher Lädchen, der Niederlassung der Tafel Ennigerloh, im Einsatz.

„Über die Spende der Bürgerstiftung haben wir uns sehr gefreut“, sagte Bouschery, als sie die Lebensmittel entgegennahm. Gerade nach dem vorübergehenden Ausgabestopp wegen der Corona-Pandemie sei diese Unterstützung sehr willkommen und überaus hilfreich. Martin Neitemeier versicherte, die unter dem Motto „Mit uns – für uns“ agierende Bürgerstiftung helfe dem Lädchen sehr gern. Gerade auch während der Corona-Krise wolle man den Zusammenhalt und das Miteinander in der Gemeinde auf vielfältige Weise fördern.

Bauarbeiten gestartet: Für Bike-Park fließen 32 000 Euro LEADER-Fördermittel

Bauarbeiten gestartet: Für Bike-Park fließen 32 000 Euro LEADER-Fördermittel

Gute Nachricht von der Bezirksregierung Arnsberg und der „LEADER“-Aktionsgruppe Lippe-Möhnesee: Der Förderbescheid für den Bike-Park in Diestedde liegt auf dem Tisch. Die Bürgerstiftung Wadersloh, die das Trainingsgelände für Mountainbike-Fahrer mit der Gemeinde noch in diesem Jahr verwirklichen will, ist sehr zufrieden mit der Finanzspritze in Höhe von rund 32 000 Euro. Die Bauarbeiten sind angelaufen.

Die Mittel kommen aus dem EU-Programm zur 65-prozentigen Förderung ländlicher Räume (LEADER). „Wir und damit auch alle Jugendlichen und Radsportler, die den Bike-Park nutzen wollen und werden, freuen uns über die bewilligten Gelder“, sagt Elmar Ahlke, der Vorsitzende des Vorstands der Bürgerstiftung. Der Auftrag an die Firma Turbomatik aus Meschede, die den Bike-Park auf einem Teil des Tennenplatzes in Diestedde errichten wird, ist unterzeichnet. Die Bauarbeiten haben mit der Beseitigung des roten Tennenbelags und den ersten Anlieferungen von am Ende insgesamt 1000 Kubikmeter Boden bereits begonnen. Der Starthügel ist schon gut zu erkennen. Liegt der gesamte Boden an Ort und Stelle bereit, geht es mit dem Modellieren des Geländes weiter.

Ausgehend von dem etwa fünf bis sechs Meter hohen Hügel an der südwestlichen Ecke mit verschiedenen Startebenen werden auf einer etwa 80 mal 40 Meter großen Grundfläche drei Strecken mit je drei Sprungbatterien angelegt. Am Ende leitet eine Steilkurve den als sogenannten „Pumptrack“ gestalteten Rückweg zum Starthügel ein. Abgerundet werden soll der Bike-Park noch mit einigen Tricksprüngen und einem Geschicklichkeitsparcours.

Das Konzept für den Bike-Park wurde Ende Januar in einem Workshop mit dem auf Anlagen dieser Art spezialisierten Unternehmer Günter Bracht (Bild), rund einem Dutzend Jugendlichen sowie Vertretern des (Bürger-)Stiftungsrats besprochen. Rund 80 Bike-Parks hat Turbomatik bereits verwirklicht – auch über Deutschland hinaus. „Von Kindern mit Laufrädern über Mountainbike-Anfänger bis hin zu ambitionierten Radfahrern – jeder wird in den Park etwas Passendes finden“, sagt Bracht. Beim Bau sollen und wollen die Jugendlichen selbst mit Hand anlegen. Überhaupt sind sie auch im laufenden Betrieb gefragt, denn kleine Ausbesserungsarbeiten auf dem Trainingsgelände gehören zum Sport dazu.

Insgesamt ist das ehrgeizige Projekt mit Kosten von rund 50 000 Euro kalkuliert. Die noch fehlenden Gelder sollen aus Mitteln der Bürgerstiftung aufgebracht werden. Der Sportverein Diestedde will sich des Bike-Parks vor der Haustür in besonderer Weise annehmen und eine eigene Abteilung gründen.

Jahresbilanz 2019: Bürgerstiftung Wadersloh schüttet 28 000 Euro aus

Jahresbilanz 2019: Bürgerstiftung Wadersloh schüttet 28 000 Euro aus

Die Bürgerstiftung hat 2019 ihren Bekanntsheitsgrad deutlich gesteigert und mit rund 28 000 Euro auch mehr Fördermittel ausgeschüttet als 2018. Diese Jahresbilanz hat der Stiftungsrat jüngst erfreut zur Kenntnis genommen. Zudem wurden bei den Treffen die Weichen für die erstmalige Vergabe des Preises der Bürgerstiftung sowie zur Beteiligung an der Gewerbeschau im September gestellt. Read More

Ideenbörse stellt weitere Weichen für den Bike-Park in Diestedde

Ideenbörse stellt weitere Weichen für den Bike-Park in Diestedde

Rund zwölf Jugendliche haben ihre Ideen eingebracht und waren nicht nur eifrig bei der Sache, sondern am Ende mit dem Gesamtkonzept auch „sehr zufrieden“: In einem Planungsworkshop sind jetzt weitere wichtige Weichen für den Bau des von der Bürgerstiftung Wadersloh mit Unterstützung der Gemeinde geplanten Bike-Parks auf einem Teil des Tennen-Sportplatzes in Diestedde gestellt worden. Read More

„Schweinachtsmann“ und Bürgerstiftung lassen 490 Grundschüler strahlen

„Schweinachtsmann“ und Bürgerstiftung lassen 490 Grundschüler strahlen

Nicht erst am Ende ihrer Aufführung hatten die „6-Zylinder“ aus Münster mit ihrer „sauguten“ Geschichte vom Schweinachtsmann die 490 Grundschüler fest im Griff: „Ich platz‘ gleich, ich platz‘ gleich, doch gib mir noch ‘nen Keks, die Feuerwehr, die Feuerwehr ist schon unterwegs“ schallte es begeistert aus hunderten von Kehlen durch die Aula des Gymnasiums Johanneum. Die Jungen und Mädchen aus allen drei Ortsteilen stimmten begeistert in das mitreißende Schlusslied der A-capella-Sänger ein. Und sie sparten auch nicht mit kräftigem Applaus für das zuvor erlebte gut einstündige Musical rund um das aushilfsweise zum Weihnachtsmann gewordene und Plätzchen liebende Schwein sowie für seinen pfiffigen Begleiter, das coole Rentier.

Möglich gemacht hatte diesen ungewöhnlichen Vormittag kurz vor dem Start in die Weihnachtsferien die Bürgerstiftung Wadersloh, die dabei vom Gymnasium Johanneum als Hausherr und Gastgeber hervorragend unterstützt wurde. Nachdem die Bürgerstiftung im September rund 250 Kindergartenkindern ein Gastspiel des mobilen Puppentheaters „Lila Bühne“ im Kirmesfestzelt in Wadersloh präsentiert hatte, waren nun die Grundschüler an der Reihe. Und die kamen beim Schweinachtsmann der „6-Zylinder“ aus Münster auf ihre Kosten. Schnell sprang der Funke von den ausgezeichneten Sängern und Schauspielern auf der Bühne auf die jungen Zuhörer in der Aula über. Es wurde mitgefiebert, mitgeklatscht und mitgesungen. Die Begeisterung stand den Kindern im Gesicht geschrieben. Sie hatten ihre helle Freude an dem längst preisgekrönten Spektakel. Kein Wunder, dass einige ganz pfiffige Schüler dem Schweinachtsmann später sogar hinter die Bühne folgten, sich dort ein Autogramm geben ließen und sich tierisch freuend von dannen zogen. Frohe Weihnachten.

Für weitere Bilder bitte hier klicken

Schweinachtsmann erfreut 490 Grundschüler am 19. Dezember

Schweinachtsmann erfreut 490 Grundschüler am 19. Dezember

Nachdem die Bürgerstiftung rund 250 Kindergartenkindern im September ein Gastspiel des Puppentheaters „Lila Bühne“ im Kirmesfestzelt in Wadersloh präsentiert hat, sind jetzt die Grundschüler an der Reihe: Rund 490 Jungen und Mädchen aus allen Ortsteilen werden sich am Donnerstag, 19. Dezember, in der Aula des Gymnasiums Johanneum über das weithin beliebte Weihnachtsmusical „Der Schweinachtsmann“ freuen.

Dargeboten wird die schon seit rund zehn Jahren begeisternde Geschichte eines Schweins, das in der Rolle des Weihnachtsmanns von einem coolen Rentier unterstützt wird, gleich zweimal von der vielfach bekannten A-capella-Musikgruppe „6-Zylinder“ aus Münster. Eine Aufführung ist für die Grundschüler aus Diestedde und Liesborn, die zweite für die aus Wadersloh.

„Wir wollen den Jungen und Mädchen im wahrsten Sinne des Wortes einen sauguten Vormittag und einen schönen Start in die Weihnachtsferien bescheren“, sagt Martin Neitemeier, Vorstandsmitglied der Stiftung. Beste Unterhaltung und gute Laune seien garantiert, schließlich habe die CD vom witzigen Schweinachtsmann den Leopold-Preis Medienpreis des Verbandes deutscher Musikschulen, des Familienministeriums und des WDR erhalten.

„Mit der Präsentation des Musicals für die Grundschüler rundet die im November 2016 gegründete Bürgerstiftung ein abwechslungsreiches Jahr ab, in dem viele ehrenamtliche Projekte unterstützt worden sind“, erklärt der Vorstandsvorsitzende Elmar Ahlke.

Gastvorträge bei Vereinen und Verbänden in allen Ortsteilen

Gastvorträge bei Vereinen und Verbänden in allen Ortsteilen

Um sich und ihre Arbeit vorzustellen sowie bekannter zu machen, hat die im November 2016 gegründete Bürgerstiftung Wadersloh eine Informations- und Aufklärungskampagne gestartet. In einem Mitte Oktober verschickten Brief sind die Vereine, Verbände und Institutionen aus allen drei Ortsteilen aufgerufen und ermuntert worden, in nächster Zeit einen Vertreter der Stiftung zu einem Vortrag einzuladen.

Read More