Feuerwehrkapelle Liesborn erfreut Heimbewohner in Wadersloh und Diestedde

Auf Initiative der Bürgerstiftung hat die Feuerwehrkapelle Liesborn den Bewohnern des Seniorenheims St. Josef in Wadersloh und des Hauses Maria Regina in Diestedde am 15. Oktober einen kurzweiligen Nachmittag beschert. Hintergrund der Konzerte war die  weiter angespannte Corona-Situation. Die Musiker spielten bei wechselhaftem Wetter draußen im Innenhof (Wadersloh) beziehungsweise auf einem überdachten Balkon (Diestedde) auf.

Die Zuhörer (Bild links: St. Josef Wadersloh) saßen bei geöffneten Türen in ihren Gemeinschaftsräumen und lauschten den Klängen von Posaunen, Trompeten, Klarinetten, Flöten und weiteren Instrumenten. Bekannte Melodien gingen unter der Leitung von Frederik Quante ins Ohr und luden zum Klatschen, Mitsingen und Schunkeln ein.

Am Ende der kleinen Konzerte gab es auf allen Seiten nur zufriedene Gesichter: Die Bewohner strahlten und spendeten Applaus für das gelungene Ständchen, die Mitarbeiter der Heime dankten für das Engagement der Feuerwehrkapelle sowie der Bürgerstiftung und auch die Musiker waren froh, den Heimbewohnern etwas Abwechslung in den Corona-beschränkten Alltag gebracht zu haben.

Und Ute Haske und Martin Neitemeier vom Vorstand der Stiftung freuten sich über die gelungene Fortsetzung der angesichts der Corona-Pandemie vor gut zwei Jahren mit Fördermitteln ins Leben gerufenen Konzertreihe ihrer Organisation für die Menschen in den Wohnheimen in der Gemeinde Wadersloh.